Teil 1 - Versionen, Installation, erster Start

  • Metasequoia Tutorial - Teil 1

    Inhaltsverzeichnis

    Metasequoia ist ein Free-/Sharewareprogramm, um 3D-Objekte zu bauen. Diese können wir dann natürlich für den Level Editor verwenden. Das Programm wird auch oft kurz "Meta" genannt.

    Wo findet man Metasequoia?


    Am Besten geht man immer auf die offizielle Homepage, um sicherzustellen, dass man auch die aktuellste Version bekommt.
    Die offizielle URL heisst:

    metaseq.net

    Ist die Seite geladen, seid bitte nicht entsetzt, wenn euch jetzt alles "japanisch" vorkommt. Der Programmierer des Programmes ist nämlich ein gewisser Osamu Mizuno und offensichtlich Japaner. ;)

    Doch nicht verzweifeln, zumindest für alle englischsprachigen Internetuser hat der Mann ein Herz gehabt und so gibt es die Seite auch auf Englisch. Klickt dazu bitte oben rechts neben "Japanese" auf "English".

    Voilà. Zumindest können wir uns das Ganze nun auf Englisch anschauen.

    Welche Versionen gibt es?


    Das Programm gibt es als Shareware und als Freeware bzw. Light Version.

    Worin besteht der Unterschied?

    Glücklicherweise hat Osamu eine Tabelle erstellt, wo er aufführt, was die Shareware-Version bzw. die Freeware-Version beinhaltet.



    Uns interessiert natürlich vor allem die Freeware-Version, denn diese reicht völlig aus, um Objekte für den Tomb Raider Level Editor zu erstellen.

    Die Freeware-Version, die uns interessiert ist R2.3b-2. Die neueste Freeware-Version 2.4 scheint nämlich einen Bug zu haben, da man keine DXF-Dateien importieren kann. Allerdings müsste die Version R2.3b-2 trotzdem Vista unterstützen.



    Klickt also auf "mqle23b2.zip (4.65MB)" und ladet das Programm herunter.

    Installation


    Glücklicherweise braucht ihr das Programm nicht zu installieren. Es reicht völlig aus, wenn ihr es nach dem Herunterladen entzippt und auf die darin enthaltende "Metaseq.exe" doppelklickt.

    erster Start


    Nach dem Start erscheint kurz das Logo-Fenster und dann die Spracheinstellung:



    Hier wählen wir natürlich "English" aus, es sein denn, wir sind der japanischen Sprache mächtig. :P

    Hinweis: Es gibt auch eine deutsche Sprachdatei zum runterladen. Warum ich aber trotzdem empfehlen würde, das Programm auf Englisch zu belassen, erkläre ich später.

    Danach kommt noch folgender Hinweis:

    Now Basic mode is set.
    Functions that aren't important are hidden.


    Hier nicht erschrecken, sondern einfach auf OK klicken. (Bleibt einem ja sowieso nichts anderes übrig) ;)

    Die Aussage bedeutet einfach, dass zunächst einmal nur Grundfunktionen in den unterschiedlichen Bedienflächen des Programmes erscheinen. Ihr könnt aber mit wenigen Klicks alle Funktionen bei Metasequoia einschalten. Dazu später mehr.



    Nachdem ihr auf OK geklickt habt, erscheint das Programm in seiner ganzen Pracht.



    Fortsetzung folgt...

    2.309 mal gelesen