TE Editor Options - 1 General

  • Erklärung der Einstellungen Editor Options - General

    Tools > Editor Options > General


    Hier können wir folgende Einstellungen vornehmen:


    Autosave


    1. Enable autosave


    Setzt man hier ein Häkchen, erstellt der TE automatisch .prj2 Dateien als Sicherheitskopien.


    Autosave interval, in seconds:


    Hier kann man einstellen, in welchen Sekundenabständen eine Sicherheitskopie erstellt werden soll.


    Date-time format:


    Hier kann man das Zeitformat einstellen, welches im Dateinamen der Sicherheitskopie erscheinen soll.


    Format: yyyy-MM-dd HH-mm


    y - Jahr

    M - Monat

    d - Tag

    h - Stunde

    m - Minute


    2. Put date first in autosave name


    Befindet sich hier ein Häkchen, wird das Datum im Dateinamen der Sicherheitskopien an erster Stelle gesetzt.


    3. Cleanup autosaves when amout is reached


    Hier kann man einstellen, nach welcher Anzahl von Sicherheitskopien die zuvor erstellten gelöscht werden sollen.


    System


    1. Allow multiple instances


    Setzt man hier ein Häkchen, kann man den TE mehrmals starten bzw. öffnen um z.B. an mehreren unterschiedlichen Projekten gleichzeitig arbeiten zu können.


    2. Open last project on editor start-up


    Setzt man hier ein Häkchen, startet der TE mit der ".prj2" Projektdatei, die man zuletzt offen hatte, bevor man den TE beendet hatte.


    3. Reload resources automatically when changed


    Verändert man z.B. ein Wad oder eine Texturdatei, die im TE geladen und zugeordnet wurde mit einem anderen Programm, während der TE offen ist, wird die Änderung sofort übernommen und man kann mit den Veränderungen weiterarbeiten.


    Beispiele:


    Im Wad wurde ein Gegner mit Wad Tool oder Wadmerger hinzugefügt. Diesen kann man dann sofort im Item Browser auswählen, wenn der TE dabei geöffnet ist. Hat man eine Textur mit einem entsprechenden Programm verändert oder hinzugefügt, wird die Veränderung sofort im Texture Panel angezeigt, wenn der TE dabei geöffnet ist.


    4. Undo/ redo depth


    Hier kann man die Anzahl der Schritte eingeben, bei denen man Veränderungen rückgängig bzw. wiederherstellen kann.

    Diese kann man unter Edit > Undo bzw. Edit > Redo dann vornehmen.


    Defaults


    1. Default game version for new projects


    Hier kann man einstellen mit welcher Engine der TE standardmäßig starten soll.


    TR2, TR3, TR4 oder TRNG


    2. Default new room size


    Hier kann man einstellen, wie groß ein neuer Raum standardmäßig sein soll.


    3. Respect T4Larson's mousepatch flyby handling


    Setzt automatisch jedesmal ein Häkchen beim Import von .prj Dateien. damit NGLE Projekte richtig importiert werden, bei denen der Patch von Larson verwendet wurde, der Flyby Kamerasequenzen von 8 auf 15 erhöht.



    4. Use half-pixel UV correction on PRJ Import


    Setzt automatisch jedesmal ein Häkchen beim Import von .prj Dateien bei UV correction.



    Hier muss ich selber noch genau recherchieren. was es mit dieser half-pixel correction auf sich hat.


    Logging


    1. Enable logging


    Setzt man hier ein Häkchen, erstellt der TE Protokolldateien.

    In diesen werden Startprozesse aber auch eventuell auftretende Fehler oder Abstürze zur Fehleranalyse festgehalten.


    Number of daily log files in history


    Anzahl der Protokolldateien, die täglich erstellt werden sollen.


    Misc


    1. Enable experimental features


    Setzt man hier ein Häkchen, kann man unter "Tools > Level Settings > Game Version to Target" die TR5Main Engine auswählen.

    Damit kann man dann eventuell schon vorhandene Features der zukünftigen TR5Main Engine zu Testzwecken auswählen oder aktivieren.


    Anmerkung:

    Diese gehen aber eventuell noch nicht richtig oder sind nur schon mal im TE vorhanden, um sie bei der zukünftigen TR5Main Engine nutzen zu können.


Share